Ethikbezogenes Investment: Aktives Aktionärstum

Projektleitung: Bernhard Emunds

Projektbearbeitung: Prisca Patenge

Laufzeit: Juli 2014 - Dezember 2014

Unter "Aktivem Aktionärstum" oder "Shareholder Engagement" versteht man die aktive Einflussnahme privater oder institutioneller Anteilseigner auf die Politik eines Unternehmens. Dabei können sowohl finanzielle als auch ethische Zwecke verfolgt werden. Im Auftrag der Deutschen Bischofskonferenz wird untersucht, welche Erfahrungen religiös oder ethisch motivierte Institutionen in Deutschland, Großbritannien und den USA bisher mit Shareholder Engagement als Form ethikbezogenen Investments machen konnten. Welche Kosten sind bei solchen Prozessen zu erwarten und inwieweit kann durch Shareholder Engagement tatsächlich auf Unternehmen und damit auf Gesellschaft und Umwelt eingewirkt werden? Als Beispiel dienen die "Church Investors Group" (GB), das "Interfaith Center For Corporate Responsibility" (USA) und der UnionInvestment Fonds (DE).

Die Forschungsergebnisse gibt es hier als Download.

Die Printversion können Sie hier bestellen.