Ethik der Finanzmärkte

Die am Nell-Breuning-Institut entwickelte Ethik der Finanzmärkte geht von der Überzeugung aus, dass die Finanzwirtschaft zuerst einmal daran gemessen werden muss, ob sie ihre - für die Gesamtwirtschaft wichtigen - Aufgaben erfüllt. "Finance" ist kein Selbstzweck - und hat sich doch in den letzten Jahrzehnten zunehmend von der "realwirtschaftlichen" Leistungserstellung entkoppelt, ist immer mehr zu einem eigenständigen System der Geldvermehrung geworden.  

Angesichts dieser Veränderungen und der radikalen Umwälzungen, welche die Weltfinanzkrise ausgelöst hat, soll zum einen der Blick für die Interdependenzen und Funktionsmechanismen der Finanzmärkte geschärft werden. Zum anderen soll das (internationale) Institutionenset der Regulierung auch daraufhin befragt werden, wie es unter Gerechtigkeitsgesichtspunkten fortzuentwickeln ist.

Aktuelle Literatur zum Thema Finanzmärkte

Aktuelle Projekte: Was sollen Banken tun?, Ethische Aspekte der kirchlichen Vermögensanlage in Gewerbeimmobilien, Ethikbezogenes Investment, Politische Wirtschaftsethik

Aktivitäten des Instituts zum Thema Finanzethik