Einführung in die Theologische Ethik

Mittwoch 14.30 Uhr bis 16.00 Uhr

Das Proseminar dient der Einführung in beide theologisch-ethischen Fächer, in die Moraltheologie und die Christlichen Gesellschaftsethik. Am Beispiel der Umweltethik werden die individual- und die sozialethische Perspektive verdeutlicht und deren wechselseitige Bezogenheit herausgearbeitet. Behandelt werden zudem wichtige Strömungen der philosophischen Ethik (Utilitarismus, rechte-basierte Ethik, aristotelisch-thomistische Ethik) sowie Reflexionen zum Spezifikum christlicher Ethik.

Jede Seminarsitzung wird von allen TeilnehmerInnen durch die Lektüre eines Basistextes vorbereitet. Darüber hinaus übernimmt jede(r) TeilnehmerIn bei einer der Seminarsitzungen ein Referat, dessen Thema sich auch als Gegenstand der verpflichtenden Seminararbeit eignet.

Literatur

  • Anzenbacher, Arno: Christliche Sozialethik. Einführung und Prinzipien, Paderborn 1997.
  •  Ekardt, Felix: Jahrhundertaufgabe Energiewende. Ein Handbuch, Berlin 2014.
  • Ekardt, Felix: Theorie der Nachhaltigkeit. Ethische, rechtliche, politische und transformative Zugänge - am Beispiel von Klimawandel, Ressourcenknappheit und Welthandel, Baden-Baden 2016.
  •  Ernst, Stephan: Grundfragen theologischer Ethik. Eine Einführung, München 2009.
  • Ott, Konrad u.a. (Hg.): Handbuch Umweltethik, Stuttgart 2016.
  • Roser, Dominic/Seidel, Christian: Ethik des Klimawandels. Eine Einführung, 2. Aufl., Darmstadt 2015.
  • Vogt, Markus, Prinzip Nachhaltigkeit. Ein Entwurf aus theologisch-ethischer Perspektive, München 2009.

 

 

Übung zum Proseminar

Montag 16.15 Uhr bis 17.00 Uhr

Die Übung ist mit dem Proseminar verbunden und dient der Vorbereitung jeweils der kommenden sowie der Nachbereitung der vorangegangenen Proseminarsitzung - letzteres vor allem durch die Lektüre einschlägiger Texte. Hinzu kommen - je nach Bedarfsanzeige der Teilnehmenden - propädeutische Hinweise.

 

 

Kolloquium zu aktuellen Themen der Christlichen Gesellschaftsethik

Freitag, 2. Juni 2017, 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr
Freitag, 21. Juli 2017, 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Das Kolloquium "Aktuelle Themen der Christlichen Gesellschaftsethik" (wieder gemeinsam mit Prof. Dr. Christof Mandry, Goethe-Universität) ist in diesem Semester der Lektüre des französischen Demokratietheoretikers und -historikers Pierre Rosanvallon gewidmet, dessen Schriften aktuell in Deutschland lebhaft rezipiert werden. Bei den Treffen des Kolloquiums werden wir Auszüge seines Buchs „Die Gesellschaft der Gleichen“ (2011, dt. 2013), eines Beitrags zur aktuellen Gerechtigkeitsdebatte, sowie seines Buch „Die gute Regierung“ (2015, dt. 2016), einer Studie zur Krise und Zukunft der Demokratie, analysieren, einordnen und mit Blick auf Schlussfolgerungen für die Christliche Gesellschaftsethik diskutieren.

Literatur

  • Pierre Rosanvallon: Die Gesellschaft der Gleichen, Hamburg: Hamburger Edition 2011.
  • Pierre Rosanvallon: Die gute Regierung, Hamburg: Hamburger Edition 2015.
  • Zeitschrift für Politische Theorie 7 (2016), Heft 1 (Themenschwerpunktheft zu Pierre Rosanvallon), Open Access im Internet.

 

 

Aktuelle Studien zur Christlichen Gesellschaftsethik

In dem Oberseminar stellen Studierende ihre Qualifikationsarbeiten (Bachelor, Magister, Lizentiat, Promotion) zur Diskussion. Termine werden noch bekanntgegeben. Interessenten wenden sich bitte per Mail an nbi@sankt-georgen.de