Familienarbeit-Erwerbsarbeit

Hauptseminar

Mi 14:30-16:00 Uhr

"Hinter jedem erfolgreichen Mann steht eine Frau", hieß es früher. "Hinter jeder erfolgreichen Frau steht eine Haushaltshilfe", wird heute manchmal ergänzt.
In dem Seminar wird beleuchtet, dass "Arbeit" einerseits nicht nur aus Tätigkeiten besteht, mit denen man seinen Lebensunterhalt verdient, und dass man andererseits auch in privaten Haushalten, also in den familiären Kontexten anderer, erwerbstätig sein kann.
So geht es in dem Seminar nicht nur um die Organisation der unbezahlten, alltäglichen "Care"-Arbeit in den eigenen vier Wänden, um ihre Verteilung zwischen den Geschlechtern und den Konflikt zwischen der Übernahme entsprechender Tätigkeiten und der Erwerbstätigkeit. Vielmehr werden in dem Seminar auch die besonderen Herausforderungen und Risiken von Erwerbsarbeit in privaten Haushalten beleuchtet.
Sozialethisch geht es darum, wie die in unserer privaten Kontexten anfallende Arbeit gerecht organisiert und verteilt werden kann. Dazu werden das heute besonders einflussreiche Leitbild einer möglichst umfassenden Integration beider Geschlechter in die Erwerbsarbeit sowie die Herausforderungen der Geschlechtergerechtigkeit und der gerechten Regelung von Beschäftigungsverhältnissen in privaten Haushalten reflektiert.

Leistungsnachweis

Diplomstudiengang Theologie: Durch aktive Mitarbeit und Schreiben einer Seminararbeit kann ein Nachweis über ein Hauptseminar in Systematischer Theologie (Christliche Gesellschaftsethik, Aktuelle Problemfelder) erworben werden.

Magisterstudiengang Theologie: Durch aktive Mitarbeit und Schreiben einer Seminararbeit kann ein Nachweis über ein Hauptseminar in Systematischer Theologie, M15 oder M23, erworben werden.

Bachelorstudiengang Philosophie: Durch aktive Mitarbeit und Schreiben einer Seminararbeit kann ein Nachweis über ein Hauptseminar in Angewandter Ethik, P9 oder P10, erworben werden.

 

 

Ansätze der Theologischen Wirtschaftsethik

Montag, 17.03.2014, ganztägig

Anmeldungen bitte an: nbi@sankt-georgen.de

In dem Kolloquium stellen sich die Teilnehmerinen und Teilnehmer wechselseitig Veröffentlichungen zur Theologischen Wirtschaftsethik vor. Durch die Referate und die Disussionen, in denen die Beiträge fachlich eingeordnet werden, erarbeiten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer gemeinsam einen Überblick über die aktuelle Diskussion zu den Chancen und Grenzen einer theologischen Argumentation in der Wirtschaftsethik.

Leistungsnachweis

Postgraduales Studium: Aufbaustudenten/-innen können einen SbL erwerben, wenn Sie zugleich das Oberseminar "Aktuelle Forschungen in der Christlichen Gesellschaftsethik" besuchen.