Nr. 33 - 20 Jahre nach Laborem exercens: Konfessionelle Differenzen oder ökumenische Perspektiven in den theologischen Sinndeutungen der Arbeit?

von Ansgar Kreutzer

"Daher kommt`s, dass eine fromme Magd, so sie in ihrem Befehl hingeht und nach ihrem Amt den Hof kehret und Mist austrägt, oder ein Knecht in gleicher Meinung pflügt und kehret, stracks zu gen Himmel geht, auf der richtigenStraße, dieweil ein anderer, der zu Sankt Jacob oder zur Kirche geht, sein Amt und Werk liegen lässt, stracks zu zur Hölle geht."

In diesen anschaulichen Worten hat Martin Luther seinen Zeitgenossen zwei Hinweisschilder aufgestellt, deren Zuordnung eindeutig ist. Auf dem Weg der Arbeit, der Erfüllung ihrer Pflicht, ihres Berufes, ja damit ihrer von Gott bestimmten Berufung sind die gute Magd und der gute Knecht auf dem besten Weg zum Himmel. Dem offenkundig frommen, wenn auch etwas arbeitsscheuen Kirchgänger jedoch, ist das Hinweisschild "Zur Hölle" an den Wegesrand gestellt. 

 

Vollständiges Arbeitspapier als PDF