Liebe Leserin, lieber Leser,

„jedes Fragen ist ein Suchen“, schrieb Martin Heidegger. Auch Sozialethikerinnen und Sozialethiker fragen und suchen, forschen und entdecken. Genauer: Sie gehen Fragen der ethischen Ausrichtung gesellschaftlicher Institutionen nach und begeben sich damit auf die Suche nach gemeinwohlorientierten Veränderungspotentialen. Dies kann umso mehr gelingen, je stärker sich die Zunft auch auf selbstreflexive Standortbestimmungen einlässt.

Dementsprechend stand die Fachtagung, die am 24. Juli anlässlich des 80. Geburtstags von P. Friedhelm Hengsbach SJ an der Hochschule Sankt Georgen stattfand, ganz im Zeichen dieser Grundlagenfragen. Unter dem (Interrogativ-)Titel „Christliche Sozialethik – Orientierung welcher Praxis?“ debattierten zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter des Faches, wie das Verhältnis zwischen Sozialethik und politischer Praxis zu bestimmen sei.

[Weiterlesen]