In der AG Armut und Gesundheit der Nationalen Armutskonferenz wurden in den Jahren 2016/17 viele Diskussionen zum Zusammenhang von Armutszustand und schlechter persönlicher Gesundheitssituation sowie eingeschränktem Zugang zum Gesundheitssystem geführt. Daraus wurde ein Positionspapier erarbeitet. "Armut wirkt sich negativ auf die Gesundheit aus und begünstigt die Entstehung von Krankheiten", so die zentrale Aussage der nak. "In der öffentlichen und politischen Wahrnehmung spielt dieser Zusammenhang dennoch nur eine geringe Rolle", weshalb es wichtig ist im Sinne der Betroffenen (anwaltschaftlich) tätig zu werden.

[Weiterlesen]