Das deutsche Jobwunder - ein grandios inszeniertes Wintermärchen?

Der deutsche Arbeitsmarkt trotzt der Krise. Die Arbeitsministerin verkündet, dass die Zahl der Arbeitslosen 2011 den niedrig­sten Stand seit der Wiedervereinigung erreicht habe. Und die Bundeskanzlerin erklärt: "Es sind so wenig Menschen arbeitslos wie seit 20 Jahren nicht. Deutschland geht es gut".

Die von Sparauflagen geknebelten europäischen Staaten wollen von Deutschland lernen - etwa Kurzarbeit einführen, die duale Ausbildung übernehmen, den Mindestlohn abschaffen, Arbeitszeiten verlängern und soziale Leistungen beschneiden. "Spanien macht jetzt den Schröder", ist zu lesen.

[Vollständiger Artikel als PDF]