Die Kirchen sparen - warum und wozu?

Friedhelm Hengsbach SJ

In der Münchener Pfarrei St. Josef gibt es seit einem Jahr keine Christmette mehr. Die Gläubigen wurden gebeten, den Gottesdienst in der Nachbarpfarrei St. Ursula zu feiern.Die Vorfreude einer kleinen Pfarrei in Oberbayern darüber, dass am ersten Weihnachtstag die renovierte Orgel wieder erklingt, ist wie der Schnee in der Frühjahrssonne geschmolzen, denn die erwarteten Zuschüsse des Bistums wurden gestrichen. Für die Erzieherin Anja Korte wurde die Weihnachtsfeier im Kindergarten der St. Anna-Gemeinde ein trauriger Abschied. Der Pfarrer hatte ihr gekündigt, die Stelle wurde nicht wieder besetzt. Das katholische St. Elisabeth-Krankenhaus in einer Kreisstadt am Inn wurde zum Neuen Jahr geschlossen, weil ein wirtschaftlicher Betriebbereits seit Monaten nicht mehr möglich war.  

[Weiterlesen]