Die Finanzwirtschaft - kein Selbstbedienungsladen!

Dieser Artikel erscheint in einem Tagungsband zum Rottendorf-Symposiums 2010.

Der Weg der globalen Finanzwirtschaft in die Krise geht auf das verhängnisvolle Zusammenspiel von institutionellen Mängeln und kurzsichtigen Gewinnstrategien vieler Bankvorstände zurück. So soll im Folgenden wird herausgearbeitet werden, dass diese Entwicklung hin zur Krise einige grundlegende Schwächen der bestehenden Wirtschaftsordnung im Bereich der Finanzmärkte offenlegt. Dazu wird zuerst eine Art Minimalprogramm von Anforderungen an Wirtschaftsordnungen bestimmt, dem die meisten Vertreterinnen und Vertreter marktwirtschaftlicher Positionen in etwa zustimmen dürften (1). Auf der Grundlage einer Skizze der Krisenursachen (2) werden dann wichtige Herausforderungen für eine Weiterentwicklung der Wirtschaftsordnung und des ordnungspolitischen Denkens identifiziert (3). Der Beitrag endet mit kurzen Bemerkungen zur notwendigen Neuordnung der Finanzwirtschaft (4).

Zum Weiterlesen