CfP Workshop Ethik: Was ist das Gute und welchen Ort hat es in der Ethik?

13. Workshop Ethik am 19.-21. März 2014 im Martin-Niemöller-Haus, Schmitten-Arnoldshain

Ethik befasst sich zumeist mit dem moralisch Richtigen, dem richtigen Handeln und dem Gerechten. In letzter Zeit werden jedoch Fragen nach dem Guten und seiner Relevanz für die Ethik wieder aufgegriffen und verstärkt diskutiert. Verschiedene Theorien stellen auf ihre Weise das Gute in den Vordergrund: Aristotelische Ansätze z.B. zielen auf das gute Leben, Kommunitaristen betonen die Wichtigkeit einer gemeinsamen Vorstellung des Guten, andere diskutieren die Bedeutung von Werten. Einer einflussreichen Tradition zufolge kommt jedoch dem Richtigen ein Primat über das Gute zu. Das Gute hat demnach nur eine individuelle oder auf partikulare Gemeinschaften bezogene Bedeutung und kann daher nicht Grundlage für allgemeinverbindliche Regeln sein.

Was also ist das Gute und welchen Ort hat es in der Ethik? Wie hängt die Bestimmung dieses Orts von der Bestimmung des Guten ab? In welchem Verhältnis stehen das Gute und das Richtige zueinander? Wie lassen sie sich sinnvoll voneinander unterscheiden und aufeinander beziehen? Ist es möglich, das Gerechte ohne Bezugnahme auf Konzepte des Guten zu bestimmen? Und bedeutet ein Rückgriff auf das Gute in der Ethik den Rückfall in einen Paternalismus der Ethik-ExpertenInnen? Oder greifen wir unvermeidlich auf Vorstellungen des Guten zurück? Wie können Vorstellungen des Guten theoretisch fundiert werden? Diese und weitere Fragen wollen wir auf dem Workshop Ethik diskutieren.

Wir laden Sie herzlich ein, sich mit einem Abstract für einen Vortrag auf dem 13. Workshop Ethik zu bewerben. Bitte schicken Sie den Abstract (max. 3500 Zeichen inkl. Leerzeichen) samt Titel, Name und Anschrift bis zum 1.12.2013 an: cfp@workshop-ethik.de. Vortragende zahlen keine Tagungsgebühr und erhalten eine Fahrtkostenerstattun

Den Call for Papers in voller Länge als PDF-Dokument