"Soziale Teilhabe von älteren Menschen. Empirischer Vergleich und sozialethische Reflexion dreier Wohlfahrtsstaaten" - Dissertation von Dr. Michael Wolff

Geschrieben am 15.09.2021
in: Publikationen

Michael Wolff analysiert empirisch die soziale Teilhabe von älteren Menschen in Deutschland, Schweden und der Schweiz (multinational) hinsichtlich Einkommen/Vermögen, Gesundheit, Wohnen und sozialer Netzwerke (multidimensional). Aus der Gesellschaftstheorie des Französischen Solidarismus werden Mindestbestimmungen eines Gesellschaftsvertrags abgeleitet, den die Gesellschaftsmitglieder aufgrund von Ungleichheitserfahrungen miteinander schließen. Sie anerkennen sich als Freie und Gleiche und sichern sich das Recht auf vergleichbare, nicht extrem unterschiedliche Lebensbedingungen zu. Aus der Lücke zwischen dem normativen Anspruch und der sozialpolitischen Praxis lassen sich Reformvorschläge für eine inklusive Altenpolitik beschreiben.

Michael Wolff war von 2014-2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Oswald von Nell-Breuning-Institut für Wirtschafts- und Gesellschaftsethik und arbeitete dort unter der Leitung von Herrn Prof. Bernhard Emunds im Forschungsprojekt „Ältere Menschen zwischen Exklusion und Teilhabe – Empirischer Vergleich und sozialethische Reflexion dreier Wohlfahrtstaaten“.
Die Dissertation ist im Nomos-Verlag in der Reihe ethik+gesellschaft erschienen.

Wir sagen herzlichen Glückwusch zur Publikation!