Julian Degan

Ökonom M.Sc., Religionspädagoge B.A.

Biographie

  • geboren 1989 in Bludenz, Österreich

Ausbildung

  • 2009 Matura an der Bundeshandelsakademie Bregenz
  • 2010-2017 Studium der Angewandten Ökonomie und der Katholischen Religionspädagogik an der Universität Innsbruck
  • 2014-2015 Auslandsjahr an der University of Alberta, Kanada
  • 2016 Forschungspraktikum am Oswald von Nell-Breuning Institut
  • seit 2017 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Nell-Breuning-Institut

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Ökonomische Ungleichheitsforschung
  • Makroökonomie
  • Politische Ökonomie
  • Geschichte des ökonomischen Denkens

Veröffentlichungen

  • Gerechte Vermögensverteilung – ein verstummter Diskurs der Kirchen?, in: Sozialer Fortschritt, 6/2018, 433-452 (zusammen mit Dr. Clemens Wustmans).
  • Bezahlbarer Wohnraum für alle. Wirtschaftsethische Überlegungen zum Anstieg der Bodenpreise und zur Überwindung des Wohnungsmangels, in: Amosinternational, 3/2018, 16-23 (zusammen mit Prof. Dr. Bernhard Emunds).
  • Marx, Piketty und die grenzenlose Kapitalakkumulation, in: Eulenfisch. Limburger Magazin für Religion und Bildung, 01/2018, 34-37.

Auszeichnungen

  • Max-Weber-Preis für Wirtschaftsethik des Instituts der Deutschen Wirtschaft, Träger des Master-Förderpreises 2018



 

Forschungsprojekte