Simon Reiners

Philosophie M.A./B.A., Soziologie B.A.

Biographie

  • geboren 1990 in Aachen

Ausbildung

  • seit 2020 – Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Nell-Breuning-Institut, Frankfurt am Main
  • seit 2019 – Doktorand am Institut für Philosophie der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Arbeitstitel: "Verkörpertes Wissen. Materialistische Feminismen und Kritische Theorie", (Betreuer: Prof. Martin Saar)
  • 2017-2019 – Studium der Philosophie (Master) an der Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • 2012-2019 – Studentische und wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Philosophie, Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • 2016 – Visiting Research Scholar an der Virginia Polytechnical Institute and State University, USA
  • 2012-2015 – Studium der Soziologie (Bachelor) an der Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • 2014 – Auslandssemester an der University of Glasgow, GB
  • 2013 – Forschungspraktikum am Institut für Sozialforschung (IfS), Frankfurt am Main
  • 2011-2015 – Studium der Philosophie (Bachelor) an der Goethe-Universität Frankfurt am Main
  • 2011 – Freies soziales Jahr in Beirut, Libanon
  • 2010 – Abitur am Heilig Geist Gymnasium, Würselen 

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Sozialphilosophie und Politische Theorie (Hegel, Marx, Nietzsche)
  • Kritische Theorie
  • Feministische Erkenntnistheorie und -kritik
  • Historischer und Neuer Materialismus

Vorträge

  • (2020):"Verkörpertes Wissen". Projektpräsentation beim Forschungskolleg Kritische Theorie 2020 in Oldenburg (21.02.2020)
  • (2019): "Corporeality and Materiality of Suffering". Response beim Workshop „Vulnerability and Critical Theory” mit Prof. Estelle Ferrarese (Université de Picardie Jules-Vernes) in Frankfurt (02.07.2019) 
  • (2018): "The Priority of the Object and the Role of Matter in Making Difference". Response beim Workshop “The Thought of Matter. Materialism, Conceptuality and the Transcendence of Immanence”  mit Prof. Richard A. Lee (DePaul University) in Frankfurt (15.05.2018) 
  • (2017): „Zu einer neu-materialistischen Perspektive in der Kritischen Theorie. Maßstäbe für eine Kritische Theorie des Wandels statt Seins von Welt“. Vortrag beim 6. studentischer Soziologiekongress „Dynamiken des Wandels. Alle(s) in Bewegung„ in Chemnitz (14.-17.09.2017)